Sie sind hier: Seminare Betriebsräte

Arbeit und Leben
im Kreis Herford
Kreishausstr. 6
32051 Herford
fon 05221. 276917 -7 / -8
fax 05221. 276917 -9
info@aul-herford.de

Erst mal in Ruhe lesen

BR-Programm

Das Programm für 2017 erscheint auch als gedrucktes Heft. Aktualisierungen finden Sie links auf dieser Internetseite. Das Programmheft  können Sie hier als pdf herunterladen.

Besser handeln können!

Das Bildungsprogramm des ver.di Bezirks Herford-Minden-Lippe, das gemeinsam mit Arbeit und Leben DGB|VHS Kreis Herford geplant wird, greift Fragen und Probleme auf, die in der täglichen Arbeit der Interessenvertretungen auf der Tagesordnung stehen.

Wir wollen mit diesen Bildungsangeboten die Voraussetzungen für erfolgreiches Handeln im Betrieb verbessern. Dabei setzen wir nicht auf Frontalunterricht, sondern arbeiten methodisch vielfältig, unter anderem mit Planspielen und Arbeitsgruppen.

Einfach anmelden!

Anmelden geht ganz einfach! Klicken Sie auf den Knopf Anmelden , den Sie bei jedem Seminar finden. Dann kommen Sie zu einem Internet-Formular. Tragen Sie dort die nötigen Daten ein und senden Sie das Formular ab. Wir werden uns möglichst bald bei Ihnen melden  und Ihre Anmeldung bestätigen.

Broschüre zum Thema Burnout

Eine aktuelle Broschüre bietet Arbeit und Leben DGB|VHS im Kreis Herford zum bestellen: »Burnout – eine Folge der neuen Organisation der Arbeit«. Mehr Informationen und Bestellmöglichkeiten auf der Seite Materalien.

Seminare für Betriebsräte 2017

Die Seminare stehen allen Interessenvertretungen offen. Sie richten sich an Betriebsräte (§37,6 BetrVG), Personalräte (§42,5 LPVG/NRW und §46,6 BPersVG), Mitarbeitervertreter (§19 Abs. 3 i.V.m. §30 Abs. 2 und 4 MVG.EKD und MAVO), Schwerbehindertenvertretungen (§96,4 SGB IX) und Jugend- und Auszubildendenvertretungen.

Rückenwind/ Gegenwind: Teamprozesse und psychische Belastungen (04.-06.09.2017)

Teamarbeit spielt in den Unternehmen und Einrichtungen heute eine zentrale Rolle. Denn Teams sorgen dafür, dass die KollegInnen die Unternehmensziele in die Realität umsetzen. Teams besitzen Machtstrukturen und Konfliktpotentiale, die den Teammitgliedern meist unbewusst bleiben. Sie führen oft  zu dauerhaften Belastungen, da die gemeinsame Übernahme der Unternehmerfunktion häufig – anscheinend private - Konflikte mit sich bringt.

Das Seminar untersucht die Auswirkungen der Teamarbeit und zeigt zudem, wie man/frau  sich im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen mit diesen Auswirkungen auseinandersetzen kann. Es werden Strategien der Durchsetzung von Maßnahmen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung dargestellt und Analysemittel vorgestellt, mit denen sich die Kolleginnen und Kollegen selbst diese Gefahren indirekter Steuerung bewusst machen können.   pdf

Einzelthemen

  • Das Team als Beziehungsgeflecht
  • Die Rolle der Teamarbeit im Rahmen der indirekten Steuerung
  • Maßnahmen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und Bewusstheit der Teamprozesse als Bedingung neuer Solidarität
  • Machtprozesse in den Teams und psychische Belastungen
  • Handlungsmöglichkeiten und Mitbestimmungsrechte der Interessenvertretung im Rahmen der betrieblichen Arbeitsorganisation

Referentinnen  Stefan Siemens, Martina Frenzel, (Initiative »Meine Zeit ist mein Leben«)

Termin & Ort 04. - 06. September 2017, Hotel Zum Stern, Horn-Bad Meinberg     Anmelden

Kosten 480,- Euro Seminarpauschale zzgl. 270,- Euro für Unterkunft und Verpflegung; 130.- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

Wirkungsvoll sprechen - überzeugend auftreten (18.09.- 22.09.2017, Herford)

Dieses Seminar ist anerkannt als Bildungsurlaub.

Sprechkompetenz wird in vielen beruflichen und privaten Zusammenhängen zunehmend wichtig. Die Fähigkeit sicher und strukturiert vorzutragen und zu präsentieren, Stimme und Körpersprache dabei gezielt und wirkungsvoll einzusetzen, informativ, verständlich und mitreißend zu sprechen, ist eine wichtige Schlüsselkompetenz.

In einer abwechslungsreichen Lernatmosphäre werden die TeilnehmerInnen ihre rhetorischen Ressourcen entdecken können und durch den Einsatz unterschiedlicher Übungen eigene Handlungsspielräume erweitern. Dieser Bildungsurlaub ist ein Praxistraining, das sich an den konkreten Alltagssituationen orientiert und möchte dazu ermutigen sich in verschiedenen Sprech- und Redesituationen auszuprobieren und dabei den eigenen Redestil zu entwickeln.   pdf

Einige Programmpunkte

  • Grundlagenwissen Rhetorik
  • Was will ich in meiner Rede bewirken - was erwarten die Zuhörer?
  • Die Vorbereitung einer Rede: Stoffsammlung mit kreativen Techniken
  • Aufbau und Dramaturgie einer Rede zu verschiedenen Anlässen
  • Der Anfang prägt - das Ende haftet: Einstieg und Schluss einer Rede

Referentin Ulrike Heise, Lehrtrainerin und Supervisorin, Lehrbeauftragte Hochschule Ludwigshafen

Kosten 350,- Euro Seminarkosten, inklusive Materialien. Verpflegung und Unterkunft nicht im Preis enthalten. Wir helfen gerne bei der Buchung einer geeigneten Unterkunft. [70,- Euro Anzahlung bei Anmeldung]

Ort  Herford

Termin 18. - 22. September 2017     Online Anmelden

Nach oben

Die digitale Personalakte und die Überwachungsrechte der Interessenvertretung (25.09.2017)

 

Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, die Personalakten ihrer Mitarbeiter zu digitalisieren. Damit eröffnen sich grundlegend neue Fragestellungen rund um die Mitbestimmung, die einzelnen Rechte der Arbeitnehmer sowie natürlich insbesondere datenschutzrechtliche Belange.

Das Seminar soll hierzu einen systematischen Überblick liefern und ausgehend von den Grundlagen der Personalaktenführung insbesondere das Zusammenspiel zwischen der Betriebsverfassung, dem Datenschutzrecht sowie dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung der Arbeitnehmer aufzeigen.   pdf

 

Einzelthemen

  • Begriff der Personalakte
  • Welche Daten und Informationen dürfen Bestandteil einer Personalakte werden? 
  • Einsichtsrecht des Arbeitnehmers
  • Löschungspflichten und Löschungsverbote
  • Der Ort der Speicherung und die Sicherung der Daten
  • Mitbestimmungsrechte der Interessenvertretung
  • Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung

Referentin Nicole Vieker (Fachanwältin für Arbeitsrecht, Minden)

Termin & Ort 25. September 2017  | Jugendgästehaus, Bielefeld      Anmelden

Kosten inkl. Mwst 170,- Euro Seminarpauschale zzgl. 38,-€ Tagungskosten/Verpflegung

Nach oben

Beherrsche das Chaos! Die Betriebsratssitzung organisieren und leiten (25.-26.09.2017)

Die Betriebsratssitzung dient dem Informationsaustausch, der Meinungsbildung und der Beschlussfassung des Betriebsrats. Aber ausufernde Diskussionen, ungenügende Vorbereitung einzelner Tagesordnungspunkte und  zahlreiche Wortbeiträge können dazu  führen, dass das Gremium nicht zu Ergebnissen kommt, keine Beschlüsse fasst und unter Zeitdruck gerät. Die Folge: Die Motivation der BR-Mitglieder sinkt, die Unzufriedenheit im Gremium steigt!

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Frage wie das Betriebsratsgremium mit dieser Situation anders umgehen kann. Vorgestellt werden Handlungsmöglichkeiten, die das Betriebsratsgremium in die Lage versetzen zu guten  Ergebnissen zu gelangen.   pdf

Einzelthemen

  • Die Vorbereitung der Sitzungen:
     - Die Teilnehmer im Vorfeld richtig informieren
     - Tagesordnungspunkte gekonnt anmoderieren
  • Die effektive Durchführung von Betriebsratssitzungen:
     - Grundlagen zielgerichteter Diskussionsleitung und wirkungsvoller  Informationsvermittlung - Effektive Fragetechniken und Moderationsmethoden zur Sitzungsleitung  - Motivation und Konsensbildung, auch in schwierigen Situationen - Umgang mit Konflikten und Störungen in der Betriebsratssitzung
  • Der Betriebsrat als Gruppe:
      - Gruppendynamik verstehen
      - Das Engagement im Gremium fördern, Diskussionen gezielt voranbringen
      - Zwischen Leitung und BR-Mitglied: Der Rollenkonflikt des Vorsitzenden

Referenten  Peter Schröder (ver.di Teamerarbeitskreis), Hermann Janßen (ver.di Bezirksgeschäftsführer)

Termin & Ort 25. - 26. September 2017, Das Bunte Haus, Bielefeld      Anmelden

Kosten 330,- Euro Seminarpauschale zzgl. 185,- Euro für Unterkunft und Verpflegung; 110.- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

Der Arbeitsschutzausschuss – Handlungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung (26.-27.09.2017)

Der Arbeitsschutzausschuss (ASA) ist das Gremium für Organisation und Planung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Betrieb. Hier werden alle wichtigen Fragen in Sachen Arbeits- und Gesundheitsschutz besprochen. Für die Arbeitsweise des Gremiums  ist eine gute Kommunikation und Kooperation aller Beteiligten innerhalb und außerhalb des ASA wichtig. Welche Rolle spielen dabei die einzelnen Akteure, besonders der Betriebsrat? Wie wird ein ASA erfolgreich gestaltet?

Das Seminar gibt betrieblichen Interessenvertretungen die notwendigen Erläuterungen zur Gestaltung der Arbeitsschutzorganisation und des ASA im Rahmen der Mitbestimmung.    pdf

Einzelthemen

  • Gesetzliche Grundlagen des Ausschusses: das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG), das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Zusammenarbeit im Arbeitsschutzausschuss: Personen, Aufgaben, Themen und Tätigkeiten, Mitbestimmung und Mitarbeit im Ausschuss
  • Aufgaben des Arbeitsschutzausschusses:
    - Beratung auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung
    - Koordination des innerbetrieblichen Arbeitsschutzes  - Maßnahmen für besonders gefährdete Personengruppen  - Auswertung von betrieblichen Unfallstatistiken
  • Mitbestimmungsrechte der betrieblichen Interessenvertretung

Referent  Axel Herbst (Beratungsstelle Arbeit und Gesundheit)

Axel Herbst ist Autor der Studie »Der Arbeitsschutzausschuss in der betrieblichen Praxis – eine Handlungshilfe für betriebliche Interessenvertretungen« HBS Arbeitspapier, Nr. 288/13. Die Studie kann heruntergeladen werden: www.boeckler.de/pdf/p_arbp_288

Termin & Ort 26. - 27. September 2017, Hotel Waldesrand, Herford      Anmelden

Kosten 380,- Euro Seminarpauschale zzgl. 155,- Euro für Unterkunft und Verpflegung; 85.- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

"Aber bei uns ist das so….!" (06.-09.11.2017)

In vielen Betrieben weichen Dienstpläne und Arbeitszeiten von den gesetzlichen und tariflichen Regelungen ab. Einwände und Beschwerden mit dem Ziel, die betrieblichen Regelungen zum Thema Arbeitszeit an die rechtlichen Vorgaben anzupasssen, scheitern häufig an dem Einwand "Ja! Aber bei uns ist das so!".

Anhand konkreter Situationen vor Ort und aktueller Dienstpläne werden während des Seminars Prüfkriterien benannt eine Checkliste für vorliegende Dienstpläne entwickelt. Dabei werden ebenfalls die notwendigen Schritte zur Mitbestimmung bei der Inkraftsetzung von Dienstplänen aufgezeigt. Aspekte zur Kontrolle laufender Dienstpläne, z.B. Anordnung von Mehrarbeits- und Überstunden, Abbau von Plus-/ Arbeitsstunden, werden hautnah erörtert und Schritt für Schritt mögliche Vorgehensweisen, z.B. im Rahmen von Dienst-/ Betriebsvereinbarungen ,erarbeitet. Bei Interesse können Informationen und Umsetzungsstrategien zum Einsatz von Fragebögen zu Arbeitszeitwünschen und/ oder Erhebungen zur Arbeitsbelastungen konzipiert werden.   pdf  

Einzelthemen

  • Prüfung von Dienstplänen: Gesetze, Tarifverträge, Dienst-/ Betriebsvereinbarungen, Arbeitsschutz und -sicherheit, arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse
  • Verfahren bei der Dienstplanung: Termine, Mitbestimmung, Veröffentlichung, Verbindlichkeit, Datenschutz, Führung und Kontrolle der regelmäßigen Dienstpläne
  • Einbeziehen der Beschäftigten: Fragebögen zur Arbeitszeit, Erhebung von Arbeitsspitzen und Arbeitsbelastung 

Referentinnen  Walburga Erichsmeier (ver.di Sekretärin Bezirk Herford-Minden-Lippe), Sigrid Wieja, (ehemalige Dozentin beim BIG-Bildungsinstitut im Gesundheitswesen, Essen, Schwerpunkt Arbeitszeit und Dienstplan)

Termin & Ort 6.-9. November 2017, Hotel Ostertor, Bad Salzuflen     Anmelden

Kosten 510,- Euro Seminarpauschale zzgl. 380,- Euro Unterkunft & Verpflegung; 220,- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

Mitbestimmung des BR in sozialen Angelegenheiten (BR 3) »Agieren statt reagieren« (06.-10.11.2017)

Das Seminar »Agieren statt reagieren« bietet Betriebsräten Basiswissen für ihre Arbeit. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Mitbestimmungsrechte nach §87 BetrVG, die der Betriebsrat nutzen kann um selbst die Initiative zu ergreifen – zum Beispiel bei der betrieblichen Lohngestaltung, der Regelung der Arbeitszeit oder der Aufstellung des Urlaubsplans. Vorgehensweisen und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats werden im Seminar an praktischen Beispielen erprobt und diskutiert.  pdf

Einzelthemen

  • Reichweite und Grenzen der Mitbestimmungsrechte
  • Die Bereiche der Mitbestimmung gemäß §87 BetrVG
  • Die Einschränkung der Mitbestimmung durch die Regelungen des § 77 Abs. 3 BetrVG
  • Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Erarbeitung und Abschluss einer Betriebsvereinbarung
  • Das Einigungsstellenverfahren

Referentin  Erika Haselhorst (ver.di TeamerInnenarbeitskreis)

Termin & Ort 6.-10. November 2017, Hotel Waldesrand, Herford     Anmelden

Kosten 710,- Euro Seminarpauschale zzgl. 550,- Euro Unterkunft & Verpflegung; 260,- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

Grundlagen des Arbeitsrechts (06.-10.11.2017)

Bei der Gestaltung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen  ist die Interessenvertretung aufgefordert, auf die Rechte der Beschäftigten zu achten und die Beteiligungsrechte der Interessenvertretung nach Betriebsverfassungs-, Personalrechts und Kündigungsschutzgesetz  wahrzunehmen.

Im Seminar wird den TeilnehmerInnen darum das grundlegende arbeitsrechtliche Wissen vermittelt, das zur Wahrnehmung dieser Beteiligungsrechte und zur Beratung/Information  der Beschäftigten erforderlich ist.   pdf

Einzelthemen

  • Beteiligung des Betriebsrats von der Stellenausschreibung bis zur Einstellung
    - Gewährung von Urlaub
    - Bundesurlaubsgesetz, Tarifvertrag, Arbeitsvertrag
    - Voraussetzungen der Urlaubsgewährung
    - Sonderformen des Urlaubs; Bildungsurlaub
  • Krankeit des Arbeitnehmers
     - Krankmeldung, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
     - Rechte und Pflichten des erkrankten Arbeitnehmers
  • Die verschieden Formen der Kündigung von Arbeitsverhältnissen
    - Beendigung durch Aufhebungsvertrag, Änderungskündigung,
    - Personenbedingte Kündigung, krankheitsbedingte Kündigung
    - Verhaltensbedingte Kündigung, betriebsbedingte Kündigung
  • Rechte des BR bei Beendigung von Arbeitsverhältnissen und Abmahnungen

Referentinnen  Erika Haselhorst, Bernd Husemann (ver.di TeamerInnenarbeitskreis)

Termin & Ort 6.-10. November 2017, Hotel Waldesrand, Herford     Anmelden

Kosten 630,- Euro Seminarpauschale zzgl. 530,- Euro Unterkunft & Verpflegung; 250,- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

Betriebsratswahlen 2018 vorbereiten (10.-11.11.2017)

Die nächsten regelmäßigen Betriebsratswahlen finden vom 1. März bis 31. Mai 2018 statt. Eine gute Wahlbeteiligung und die Aktivierung von KandidatInnen für diese Wahl machen deutlich, dass die Beschäftigten ihren Betriebsrat unterstützen und die Arbeit des Gremiums anerkennen. Um das zu erreichen, ist es gut, wenn der Betriebsrat die Wahl frühzeitig vorbereitet und  erfolgreich Werbung in eigener Sache macht. Aber auch dann ist es jedes Mal wieder schwer, Kandidat-/innen für das Amt des Betriebsratsmitglieds zu finden.

In diesem Seminar behandeln wir die Vorbereitung der Wahlen von Kandidatensuche über -präsentation bis hin zur Wahlmotivation. Vorgestellt werden verschieden und auf den Betrieb zugeschnitte Formen der Öffentlichkeitsarbeit, um auf die Wahlen und die Bedeutung der Interessenvertretung aufmerksam zu machen.   pdf

Einzelthemen

  • Betriebsratsarbeit gewinnbringend darstellen
    - Wahlbewerber/-innen gewinnen
    - Kolleg/-innen überzeugen und motivieren 
  • Gesprächsführung und Argumentation
  • Wahlbewerber/-innen richtig präsentieren durch
    - BR, Kandidaten, Kandidatenlisten
    -  Wahlvorstände
    - Wahlplakate gestalten und erstellen
  • Wahlbeteiligung erhöhen
    - Überzeugungsarbeit leisten
    - Umgang mit Einwänden und Kritik

ReferentInnen  Mitglieder ver.di TeamerInnen-Arbeitskreis

Termin & Ort 10.-11. November 2017, Das Bunte Haus, Bielefeld     Anmelden

Kosten 50,- Euro Seminarpauschale zzgl. 185,- Euro Unterkunft & Verpflegung; 110,- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

Betriebsratswahlen 2018 vorbereiten (24.-25.11.2017)

Die nächsten regelmäßigen Betriebsratswahlen finden vom 1. März bis 31. Mai 2018 statt. Eine gute Wahlbeteiligung und die Aktivierung von KandidatInnen für diese Wahl machen deutlich, dass die Beschäftigten ihren Betriebsrat unterstützen und die Arbeit des Gremiums anerkennen. Um das zu erreichen, ist es gut, wenn der Betriebsrat die Wahl frühzeitig vorbereitet und  erfolgreich Werbung in eigener Sache macht. Aber auch dann ist es jedes Mal wieder schwer, Kandidat-/innen für das Amt des Betriebsratsmitglieds zu finden.

In diesem Seminar behandeln wir die Vorbereitung der Wahlen von Kandidatensuche über -präsentation bis hin zur Wahlmotivation. Vorgestellt werden verschieden und auf den Betrieb zugeschnitte Formen der Öffentlichkeitsarbeit, um auf die Wahlen und die Bedeutung der Interessenvertretung aufmerksam zu machen.   pdf

Einzelthemen

  • Betriebsratsarbeit gewinnbringend darstellen
    - Wahlbewerber/-innen gewinnen
    - Kolleg/-innen überzeugen und motivieren 
  • Gesprächsführung und Argumentation
  • Wahlbewerber/-innen richtig präsentieren durch
    - BR, Kandidaten, Kandidatenlisten
    -  Wahlvorstände
    - Wahlplakate gestalten und erstellen
  • Wahlbeteiligung erhöhen
    - Überzeugungsarbeit leisten
    - Umgang mit Einwänden und Kritik

ReferentInnen  Mitglieder ver.di TeamerInnen-Arbeitskreis

Termin & Ort 24.-25. November 2017, Das Bunte Haus, Bielefeld     Anmelden

Kosten 50,- Euro Seminarpauschale zzgl. 185,- Euro Unterkunft & Verpflegung; 110,- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Beschäftigten (BR 4) (27.11.-01.12.2017)

Geschehen im Betrieb umfangreiche betriebliche Veränderungen, ist die Interessenvertretung gefordert, die Zusammenhänge zu erkennen, eigene Ziele festzulegen und Handlungswege zu finden, um die Interessen der Beschäftigten zur Sprache zu bringen. Erforderlich ist eine gute Organisation der Betriebsratsarbeit und eine enge Zusammenarbeit mit den Beschäftigten.

Im Seminar werden Methoden zur praktischen Organisation der Betriebsratsarbeit, zur Zielfindung und Aufgabenplanung vorgestellt und Handlungsmöglichkeiten zur stärkeren Zusammenarbeit zwischen Beschäftigten und Interessenvertretung erläutert. Die geschieht anhand von konkreten Fällen aus der Praxis.   pdf

Einzelthemen

  • Gemeinsam Ziele und Aufgaben der Beschäftigten und des Betriebsrats entwickeln und umsetzen
  • Die Zusammenarbeit mit den Beschäftigten durch Information und Beteiligung stärken
  • Öffentlichkeitsarbeit des Betriebsrats, Gestaltung von Versammlungen mit den Beschäftigten
  • Umgang mit Widerstand und Misserfolgen

Referenten  Bernd Mehrhoff, Reinhold Meyer (ver.di TeamerInnen-Arbeitskreis)

Termin & Ort 27. Nov. - 1. Dez. 2017, Das Bunte Haus, Bielefeld     Anmelden

Kosten 630,- Euro Seminarpauschale zzgl. 620,- Euro Unterkunft & Verpflegung; 325,- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

Wahlvorstandsschulung zur Betriebsratswahl (04.12.2017)

In der Zeit vom 1. März bis 31. Mai 2018 finden die nächsten regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Bei Vorbereitung und Durchführung der Wahlen sind eine Reihe von Formvorschriften, sowie die aktuelle Rechtsprechung zu beachten, um Fehler zu vermeiden, die zur  Anfechtbarkeit oder gar Nichtigkeit der Wahl führen. In unserem Seminar werden die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind um die Wahl ordnungsgemäß durchzuführen.  pdf

Einzelthemen

  • Bestellung des Wahlvorstands
     - Aufgaben, Rechte u. Pflichten des Wahlvorstands, - Rechtsstellung der Mitglieder
  • Überblick über das Wahlverfahren, Zeitpunkt der Wahl
  • Erstellung von Wählerlisten
      - Der Betriebsbegriff - Die Anzahl der Betriebsratsmitglieder, Mindestsitze für das Minderheitengeschlecht - Wer darf wählen? Aktives und passives Wahlrecht, Leiharbeiter - Arbeitnehmereigenschaft, Abgrenzung zu leitenden Angestellten
  • Das Wahlausschreiben: Inhalt, Zeitpunkt, Bekanntmachung
  • Das Wahlverfahren: Mehrheitswahl oder Verhältniswahl
  • Wahlvorschläge und Listen: Widerspruch, Prüfung und Aushang    
      - Einreichung der Vorschläge und Stützunterschriften
  • Die Durchführung der Wahl: Die Wahlgrundsätze; Ermittlung und Bekanntgabe des Ergebnisses
  • Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Die Wahlniederschrift; Einberufung und Konstituierung des neuen Betriebsrats

Referent  Werner Linnemann (ver.di TeamerInnenarbeitskreis)

Termin & Ort 04. Dezember 2017, ver.di Büro, Herford     Anmelden

Kosten 215,- Euro Seminarpauschale zzgl. 25,- Euro Verpflegung und Tagungspauschale; inkl. ein Wahlpaket, Bund Verlag mit Software u. Leitfaden pro Wahlvorstand

Nach oben

Wahlvorstandsschulung zur Betriebsratswahl (11.12.2017)

In der Zeit vom 1. März bis 31. Mai 2018 finden die nächsten regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Bei Vorbereitung und Durchführung der Wahlen sind eine Reihe von Formvorschriften, sowie die aktuelle Rechtsprechung zu beachten, um Fehler zu vermeiden, die zur  Anfechtbarkeit oder gar Nichtigkeit der Wahl führen. In unserem Seminar werden die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind um die Wahl ordnungsgemäß durchzuführen. pdf

Einzelthemen

  • Bestellung des Wahlvorstands
     - Aufgaben, Rechte u. Pflichten des Wahlvorstands, - Rechtsstellung der Mitglieder
  • Überblick über das Wahlverfahren, Zeitpunkt der Wahl
  • Erstellung von Wählerlisten
      - Der Betriebsbegriff - Die Anzahl der Betriebsratsmitglieder, Mindestsitze für das Minderheitengeschlecht - Wer darf wählen? Aktives und passives Wahlrecht, Leiharbeiter - Arbeitnehmereigenschaft, Abgrenzung zu leitenden Angestellten
  • Das Wahlausschreiben: Inhalt, Zeitpunkt, Bekanntmachung
  • Das Wahlverfahren: Mehrheitswahl oder Verhältniswahl
  • Wahlvorschläge und Listen: Widerspruch, Prüfung und Aushang    
      - Einreichung der Vorschläge und Stützunterschriften
  • Die Durchführung der Wahl: Die Wahlgrundsätze; Ermittlung und Bekanntgabe des Ergebnisses
  • Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Die Wahlniederschrift; Einberufung und Konstituierung des neuen Betriebsrats

Referent  Werner Linnemann (ver.di TeamerInnenarbeitskreis)

Termin & Ort 11. Dezember 2017, ver.di Büro, Herford     Anmelden

Kosten 215,- Euro Seminarpauschale zzgl. 25,- Euro Verpflegung und Tagungspauschale; inkl. ein Wahlpaket, Bund Verlag mit Software u. Leitfaden pro Wahlvorstand

Nach oben

Wahlvorstandsschulung zur Betriebsratswahl (10.01.2018)

In der Zeit vom 1. März bis 31. Mai 2018 finden die nächsten regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Bei Vorbereitung und Durchführung der Wahlen sind eine Reihe von Formvorschriften, sowie die aktuelle Rechtsprechung zu beachten, um Fehler zu vermeiden, die zur  Anfechtbarkeit oder gar Nichtigkeit der Wahl führen. In unserem Seminar werden die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind um die Wahl ordnungsgemäß durchzuführen. pdf

Einzelthemen

  • Bestellung des Wahlvorstands
     - Aufgaben, Rechte u. Pflichten des Wahlvorstands, - Rechtsstellung der Mitglieder
  • Überblick über das Wahlverfahren, Zeitpunkt der Wahl
  • Erstellung von Wählerlisten
      - Der Betriebsbegriff - Die Anzahl der Betriebsratsmitglieder, Mindestsitze für das Minderheitengeschlecht - Wer darf wählen? Aktives und passives Wahlrecht, Leiharbeiter - Arbeitnehmereigenschaft, Abgrenzung zu leitenden Angestellten
  • Das Wahlausschreiben: Inhalt, Zeitpunkt, Bekanntmachung
  • Das Wahlverfahren: Mehrheitswahl oder Verhältniswahl
  • Wahlvorschläge und Listen: Widerspruch, Prüfung und Aushang    
      - Einreichung der Vorschläge und Stützunterschriften
  • Die Durchführung der Wahl: Die Wahlgrundsätze; Ermittlung und Bekanntgabe des Ergebnisses
  • Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Die Wahlniederschrift; Einberufung und Konstituierung des neuen Betriebsrats

ReferentInnen  ver.di TeamerInnenarbeitskreis

Termin & Ort 10. Januar 2018, Jugendgästehaus, Bielfeld    Anmelden

Kosten 215,- Euro Seminarpauschale zzgl. 25,- Euro Verpflegung und Tagungspauschale; inkl. ein Wahlpaket, Bund Verlag mit Software u. Leitfaden pro Wahlvorstand

Nach oben

Wahlvorstandsschulung zur Betriebsratswahl (24.01.2018)

In der Zeit vom 1. März bis 31. Mai 2018 finden die nächsten regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Bei Vorbereitung und Durchführung der Wahlen sind eine Reihe von Formvorschriften, sowie die aktuelle Rechtsprechung zu beachten, um Fehler zu vermeiden, die zur  Anfechtbarkeit oder gar Nichtigkeit der Wahl führen. In unserem Seminar werden die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind um die Wahl ordnungsgemäß durchzuführen. pdf

Einzelthemen

  • Bestellung des Wahlvorstands
     - Aufgaben, Rechte u. Pflichten des Wahlvorstands, - Rechtsstellung der Mitglieder
  • Überblick über das Wahlverfahren, Zeitpunkt der Wahl
  • Erstellung von Wählerlisten
      - Der Betriebsbegriff - Die Anzahl der Betriebsratsmitglieder, Mindestsitze für das Minderheitengeschlecht - Wer darf wählen? Aktives und passives Wahlrecht, Leiharbeiter - Arbeitnehmereigenschaft, Abgrenzung zu leitenden Angestellten
  • Das Wahlausschreiben: Inhalt, Zeitpunkt, Bekanntmachung
  • Das Wahlverfahren: Mehrheitswahl oder Verhältniswahl
  • Wahlvorschläge und Listen: Widerspruch, Prüfung und Aushang    
      - Einreichung der Vorschläge und Stützunterschriften
  • Die Durchführung der Wahl: Die Wahlgrundsätze; Ermittlung und Bekanntgabe des Ergebnisses
  • Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Die Wahlniederschrift; Einberufung und Konstituierung des neuen Betriebsrats

ReferentInnen ver.di TeamerInnenarbeitskreis

Termin & Ort 24. Januar 2018, ver.di Büro, Herford     Anmelden

Kosten 215,- Euro Seminarpauschale zzgl. 25,- Euro Verpflegung und Tagungspauschale; inkl. ein Wahlpaket, Bund Verlag mit Software u. Leitfaden pro Wahlvorstand

Nach oben

Grundlagen zur Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung (29.01-01.02.2018)

Arbeitszeit und Dienstpläne sollen für die Teilenehmerinnen und Teilnehmer in kleinen Schritten transparent und nachvollziehbar werden. Die Mitbestimmung kann somit – auch bei kritischen Situationen – Stück für Stück zielgerichtet und dauerhaft realisiert werden.

Strategien und verschiedene Optionen der Interessenvertretungen verdeutlichen mögliche Herangehensweisen zur Umsetzung auch längerfristiger Ziele.

Im Vordergrund stehen dabei die Aspekte des Spannungsfeldes "Interessen der Beschäftigten – Gesundheitsschutz – betriebliche Anforderungen".

Auf der Grundlage der jeweils geltenden Gesetze, Tarife, Dienst-/ Betriebsvereinbarungen und Arbeitsverträge werden die einzelnen Elemente der Arbeitszeit Schritt für Schritt vorgestellt und ausführlich erörtert. Anschließend werden in kleinen Gruppen Beispiele für die Praxis erarbeitet, im Plenum präsentiert und diskutiert.   pdf

Einzelthemen

  • Arbeitszeit "rund-um-die-Uhr"
    • Definitionen: Schichten im Tag- und Nachtdienst
    • Beginn und Ende von Schichten = Dauer der täglichen Arbeitszeit
    • Wege-, Umkleide- und Rüstzeiten, Übergaben und Pausen
  • Verteilung der Arbeitszeit auf die Wochentage
    • Durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit: Arbeitstage und Ausgleichszeiträume
    • Ruhezeiten zwischen den Schichten
    • Arbeit an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: Grundsätze, Ausgleich und Vergütung
  • Außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit
    • Ruf- und Bereitschaftsdienst, Arbeitsbereitschaft, Mehrarbeit und Überstunden
    • Arbeitszeitkonten
    • Plus-und Minusstunden, Regeln und Grundsätze
  • Arbeitszeit in der Praxis: die Dienstplanung
    • Anforderungen an Dienstpläne – manuell geschrieben oder elektronisch unterstützt
    • Das Planungsverfahren: Zuständigkeiten, Fristen und Mitbestimmung
    • Umgang mit Verstößen und Fehlern in Dienstplänen

ReferentInnen Walburga Erichsmeier (ver.di Sekretärin), Sigrid Wieja (Dozentin BIG, Bildungsinstitut im Gesundheitswesen, Schwerpunkt Arbeitszeit und Dienstplan)

Termin & Ort  29.01.-1.02.2018 |  Hotel Ostertor, Bad Salzuflen         Anmelden

Kosten inkl. Mwst 510,- Euro Seminarpauschale zuzüglich 390,- Euro für Unterkunft und Verpflegung,220,- Euro ohne Unterkunft

Nach oben

Wahlvorstandsschulung zur Betriebsratswahl (07.02.2018)

In der Zeit vom 1. März bis 31. Mai 2018 finden die nächsten regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Bei Vorbereitung und Durchführung der Wahlen sind eine Reihe von Formvorschriften, sowie die aktuelle Rechtsprechung zu beachten, um Fehler zu vermeiden, die zur  Anfechtbarkeit oder gar Nichtigkeit der Wahl führen. In unserem Seminar werden die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind um die Wahl ordnungsgemäß durchzuführen. pdf

Einzelthemen

  • Bestellung des Wahlvorstands
     - Aufgaben, Rechte u. Pflichten des Wahlvorstands, - Rechtsstellung der Mitglieder
  • Überblick über das Wahlverfahren, Zeitpunkt der Wahl
  • Erstellung von Wählerlisten
      - Der Betriebsbegriff - Die Anzahl der Betriebsratsmitglieder, Mindestsitze für das Minderheitengeschlecht - Wer darf wählen? Aktives und passives Wahlrecht, Leiharbeiter - Arbeitnehmereigenschaft, Abgrenzung zu leitenden Angestellten
  • Das Wahlausschreiben: Inhalt, Zeitpunkt, Bekanntmachung
  • Das Wahlverfahren: Mehrheitswahl oder Verhältniswahl
  • Wahlvorschläge und Listen: Widerspruch, Prüfung und Aushang    
      - Einreichung der Vorschläge und Stützunterschriften
  • Die Durchführung der Wahl: Die Wahlgrundsätze; Ermittlung und Bekanntgabe des Ergebnisses
  • Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Die Wahlniederschrift; Einberufung und Konstituierung des neuen Betriebsrats

ReferentInnen ver.di TeamerInnenarbeitskreis

Termin & Ort 7. Februar 2018, Jugendgästehaus, Bielefeld     Anmelden

Kosten 215,- Euro Seminarpauschale zzgl. 25,- Euro Verpflegung und Tagungspauschale; inkl. ein Wahlpaket, Bund Verlag mit Software u. Leitfaden pro Wahlvorstand

Nach oben

Wahlvorstandsschulung zur Betriebsratswahl (15.02.2018)

In der Zeit vom 1. März bis 31. Mai 2018 finden die nächsten regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Bei Vorbereitung und Durchführung der Wahlen sind eine Reihe von Formvorschriften, sowie die aktuelle Rechtsprechung zu beachten, um Fehler zu vermeiden, die zur  Anfechtbarkeit oder gar Nichtigkeit der Wahl führen. In unserem Seminar werden die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind um die Wahl ordnungsgemäß durchzuführen. pdf

Einzelthemen

  • Bestellung des Wahlvorstands
     - Aufgaben, Rechte u. Pflichten des Wahlvorstands, - Rechtsstellung der Mitglieder
  • Überblick über das Wahlverfahren, Zeitpunkt der Wahl
  • Erstellung von Wählerlisten
      - Der Betriebsbegriff - Die Anzahl der Betriebsratsmitglieder, Mindestsitze für das Minderheitengeschlecht - Wer darf wählen? Aktives und passives Wahlrecht, Leiharbeiter - Arbeitnehmereigenschaft, Abgrenzung zu leitenden Angestellten
  • Das Wahlausschreiben: Inhalt, Zeitpunkt, Bekanntmachung
  • Das Wahlverfahren: Mehrheitswahl oder Verhältniswahl
  • Wahlvorschläge und Listen: Widerspruch, Prüfung und Aushang    
      - Einreichung der Vorschläge und Stützunterschriften
  • Die Durchführung der Wahl: Die Wahlgrundsätze; Ermittlung und Bekanntgabe des Ergebnisses
  • Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Die Wahlniederschrift; Einberufung und Konstituierung des neuen Betriebsrats

ReferentInnen  Werner Linnemann (ver.di TeamerInnenarbeitskreis)

Termin & Ort 15. Januar 2018, ver.di Büro, Herford     Anmelden

Kosten 215,- Euro Seminarpauschale zzgl. 25,- Euro Verpflegung und Tagungspauschale; inkl. ein Wahlpaket, Bund Verlag mit Software u. Leitfaden pro Wahlvorstand

Nach oben